Bruststraffung – für ein besseres Körperempfinden

Frauen wünschen sich eine feste, wohlgeformte Brust, die für ein sinnliches Dekolleté sorgt und sie optisch in Szene setzt. Bedingt durch ein schwaches Bindegewebe, eine starke Gewichtsabnahme oder mehrere Schwangerschaften verliert die weibliche Brust an Festigkeit.

Und auch das Alter verändert das Volumen und die Straffheit der Brust. Ab dem 25. Lebensjahr erschlafft die Brust auf natürlichem Wege und die Konturen der weiblichen Form verändern sich. Durch diese Entwicklung steigt bei vielen Frauen die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper und das Selbstwertgefühl wird negativ beeinträchtigt.

Als Folge leidet die Lebensqualität unter einem formlosen, schlaffen Brustbereich. 

Mittels einer Bruststraffung bringen wir in der ästhetischen Chirurgie Ihren Busen wieder in seine jugendliche Form. 

Eine hängende oder zu klein gewordene Brust kann ergänzend durch ein Implantat wieder voll und fest werden. Asymmetrien lassen sich mit einer Operation schnell beheben. Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch ermitteln wir ein exakt auf Ihren Körper abgestimmtes Operationsverfahren und planen den Eingriff gemeinsam mit Ihnen.

BRUSTSTRAFFUNG LUZERN

Eine Bruststraffung, auch als Mastopexie bekannt, beinhaltet eine Vielzahl an Verfahren zur Behandlung der unterschiedlichsten Formveränderung der weiblichen Brust. Eine Erschlaffung der Brust kann durch Gewichtsverlust oder Volumenabbau nach dem Stillen hervorgerufen werden. Ebenfalls kann eine schwere Brust nach unten gezogen werden, da die Haut das Gewicht der Brust nicht tragen kann. Es ist möglich, dass die Brust unförmig ist oder als reiner Hautmantel am Körper anliegt.

Es kann ein Zustand sein, bei dem die Brust voll, fest und vorstehend ist, die Brustwarze jedoch etwas tief liegt und nach unten zeigt oder die Brust grundsätzlich ihre Form verloren hat und neu geformt werden soll. Die Bilder veranschaulichen die Vielfalt der Anliegen der Patientinnen, welchen Dr. Fuchs mittels einer Bruststraffung helfen konnte.

Bin ich eine Kandidatin?

Die Bruststraffung ist ein grossartiges Verfahren für Patientinnen, die sich kräftigere und erhöhte Brüste wünschen. Im Laufe der Zeit unterliegen alle Brüste altersbedingten Veränderungen und Erschlaffung. Jede Frau, die die Auswirkungen dieser Veränderungen erlebt und sie ändern möchte, ist eine mögliche Kandidatin für eine Bruststraffung.

Patientinnen mit hohen, aber realistischen Erwartungen, die entweder nicht rauchen oder zwei Wochen vor der Operation und während der gesamten Genesungszeit mit dem Rauchen aufhören können, sind ebenfalls Kandidatinnen für eine Bruststraffung. Ob Sie eine Kandidatin für eine Bruststraffung sind, lässt sich am besten in einem persönlichen Gespräch mit Dr. Fuchs feststellen.

Einzelheiten zur Bruststraffung

Sie werden Ihre Bruststraffung in Luzern in einer akkreditierten medizinischen Einrichtung unter Vollnarkose durchführen lassen. Eine Bruststraffung dauert etwa 2 Stunden, kann aber länger dauern, wenn sie in Verbindung mit einer Brustverkleinerung oder Brustvergrösserung durchgeführt wird.

Narben

Jeder, der sich einer Bruststraffung unterzieht, möchte die kürzeste Narbe, die beste Narbenqualität und die bestmögliche Brustform haben. Manchmal lassen sich alle drei Ziele mit einer Art der Bruststraffung erreichen, so dass man von allem den besten Weg sucht.

So führt z.B. in den meisten Situationen eine Narbe, die direkt um den Brustwarzenhof herum verläuft, zur kürzesten Narbe, aber oft ist es auch die breiteste Narbe mit der geringsten Fähigkeit, die Brust zu aufzustellen. (Auch wenn dies immer noch der Fall ist, führt sie in manchen Situationen manchmal auch zum besten Ergebnis).

Da Dr. Fuchs alle verschiedenen Arten von Bruststraffungen in Verbindung mit einer Brustvergrösserung durchführt, kann er Ihnen helfen, Ihre Optionen zu sortieren, um das Ergebnis zu finden, das Sie aufgrund der Form Ihrer Brüste wünschen. Wenn Sie nach exquisiten, jugendlichen Ergebnissen bei einer Bruststraffung suchen, ist der in Luzern ansässige Chirurg Dr. Fuchs eine Ihrer besten Möglichkeiten.

Erholung nach der Bruststraffung

Nach Ihrer Bruststraffung in unserer chirurgischen Einrichtung in Luzern wird Dr. Fuchs Ihnen einen Kompression-BH anlegen, der verschrieben wird, um Schwellungen zu minimieren, die Brust für die Heilung zu stabilisieren und Ihre Genesung zu beschleunigen.

Während Schwellungen, leichte Schmerzen und Unwohlsein bis zu einem gewissen Grad zu erwarten sind, ist es die erste Nacht, in der sie maximale Ruhe brauchen.

Patientinnen sollten damit rechnen, dass sie zumindest in den ersten Tagen ihrem normalen Alltag nicht bestreiten können und mindestens zwei Wochen auf dem Rücken schlafen, während die Brust heilt. Der Oberkörper kann mit weichen Kissen angehoben werden, die diese Schlafposition bequemer machen.

Eine vollständige Rückkehr zur Arbeit und zu normalen Aktivitäten kann, je nach Arbeit, innerhalb von 7-14 Tagen erwartet werden, jedoch sollten bis zu sechs Wochen nach der Operation strenge Übungen und schweres Heben vermieden werden. Denken Sie daran, dass das Tragen eines BHs mit einem Draht drin erst nach mindestens 2 Monaten erfolgen sollte.

Bruststraffung – Ergebnisse

Die Ergebnisse sind von Patientin zu Patientin unterschiedlich, aber insgesamt darf durch eine Bruststraffung erwartet werden, dass eine unschöne Erschlaffung rückgängig gemacht und bei der Kundin ein positiveres Selbstbild erzeugt werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass Alterung, Gewichtszunahme oder -abnahme und Schwangerschaft das Ergebnis der Bruststraffung negativ beeinflussen können, also bedenken Sie diese Tatsachen, wenn Sie die Operation durchführen. Wenn Sie zum Beispiel planen, schwanger zu werden, ist es vielleicht am besten, mit der Bruststraffung zu warten.

Welche Ergebnisse kann ich von einer Bruststraffung erwarten?

  • Entfernung von überschüssiger und geschwächter oder erschlaffter Brusthaut
  • Straffung des umliegenden Gewebes für eine jugendlichere Brustkontur
  • Verkleinerung der Warzenhöfe, wo dies aus kosmetischen Gründen gewünscht wird
  • Die Brüste sehen fester aus und fühlen sich fester an zudem sitzen sie höher an der Brustwand
  • Umformung der Brüste, so dass die Brustwarzen weiter von der Brustwand abstehen statt nach unten
  • Attraktiv geformte Brüste
  • Gesteigertes Selbst- und Sozialvertrauen, das es einem ermöglicht, seine Garderobe bequem zu erweitern
  • Personalisierte Ergebnisse, die sich natürlich präsentieren
  • Deutliche und sofortige Verbesserung des Aussehens des gesamten Oberkörpers

Was bringt eine Straffung mit sich?

Plastische Chirurgen verwenden den Begriff „Bruststraffung“, um ein breites Spektrum von Verfahren für Patientinnen mit sehr unterschiedlichen Problemen zu beschreiben. Der formale medizinische Begriff für eine Bruststraffung ist „Mastopexie“.

Eine Bruststraffung kann eine kleine Anhebung der Brustwarze, eine Verkleinerung des Warzenhofes, eine allgemeine Straffung der lockeren Brusthaut oder eine allgemeine Straffung von Brüsten sein, die weit nach unten gefallen und gegen den Brustkorb „gestreckt“ sind.

Das Kernkonzept bei einer Bruststraffung besteht darin, dass das Brustvolumen grundsätzlich gleich bleibt: Eine Straffung ist eine Umformung oder Anhebung des vorhandenen Volumens, um eine attraktivere Brust zu schaffen.

Indikationen für eine Bruststraffung sind

  • Hängende oder schlaffe Brüste
  • Überschüssiges Gewebe
  • Asymmetrie zwischen den Brüsten
  • Seltsam geformte Brust
  • Nach unten gerichtete Nippel; Nippeldurchhang
  • Verlust der Brustfestigkeit
  • Verlust oder Reduktion des Brustvolumens

Bruststraffung – Entfernung der Haut

In allen Fällen erfordert eine Bruststraffung die Entfernung einer gewissen Hautmenge und ggf. auch die Entfernung von Drüsengewebe. An welcher Stelle und wie viel der Haut entfernt werden darf, hängt von der Form und Schwere der Brüste ab.

Deshalb verlaufen einige Narben bei einer Bruststraffung nur um den Brustwarzenhof herum, einige um den Brustwarzenhof herum und werden bis zum unteren Ende, der sogenannten Umschlagsfalte, erweitert und andere um den Brustwarzenhof herum, bis zur Umschlagsfalte und entlang der Umschlagsfalte, bei sehr stark hängenden und grossen Brüsten.

Alle Patientinnen und Chirurgen möchten die Narbe verkürzen, aber die wichtigste Entscheidung über die Narbe ist die Auswahl der Narbe, die die schönste Brustform erzeugt und die Brust am schnellsten zu einem schönen Ergebnis bringt.

Dr. Fuchs zeichnet sich dadurch aus, dass er die verschiedenen Techniken der Bruststraffung – Mastopexie – seit vielen Jahren beherrscht und individuell anwendet, um während Ihrer Bruststraffung das gewünschte Ergebnis der Brustverschönerung erreicht.

Werden Brustimplantate benötigt?

Es gibt den Mythos, dass bei der Bruststraffung stets ein Implantat benötigt wird, um eine schöne Form zu schaffen. Dies ist nicht wahr. Eine gute Straffung kann eine ausgezeichnete Form ergeben, und ein Implantat ist nur für die Patientin notwendig, bei welcher zu viel Volumen verloren gegangen ist und aus einer reine Straffung eine zu kleine Brust resultieren würde.

Oder aber bei Patientinnen, welche zwar unter ihren hängenden Brüsten leiden, aber trotzdem immer schon mehr Volumen wünschten. Ob ein Implantat für Sie in Frage kommt, bestimmen ganz alleine Sie.

Ganz zentral zu wissen ist zudem, dass ein Implantat alleine keine ausgeprägte Erschlaffung korrigiert, es sei denn man überfüllt die Brust derart, dass kein natürliches Aussehen mehr möglich ist. Wählt man ein zu grosses Implantat führt das zusätzlich zu einem Ausdünnen des Gewebes was eine Erschlaffung der Brusthaut verschlimmert.

Unabhängig von der Operationstechnik ist die individuelle Wundheilungsfähigkeit jeder einzelnen Patientin. Es gibt Menschen, welche eine schlechte Wundheilung haben, die keine schönen Narben zulässt. Eine Bruststraffung ist ein Kompromiss zwischen Form und Narbe. Jede Patientin muss selbst entscheiden, was für sie richtig ist.

Dr. Fuchs ist für diese Fragen sensibel und wird genau erklären, welche Narben die verschiedenen Techniken der Bruststraffung hinterlassen und welches Ergebnis, welche Form, erwartet werden darf.

Dr. Fuchs berät in seiner Praxis in Luzern. Über die Jahre hat er Hunderte von Bruststraffungen durchgeführt, wobei die Sicherheit und das Wohl der Patientinnen stets an oberster Stelle stehen. Er betreut alle seine Patientinnen aufmerksam und persönlich, was bei einem solchen Eingriff von besonderer Bedeutung ist.

Dafür gibt es zwei Gründe: Die Brüste verändern sich mit der Zeit durch die Auswirkungen der Schwerkraft, des Alterns und der Hormone. Der zweite Grund ist, dass einige Bruststraffungstechniken länger dauern als andere. Überlegtes Vorgehen und Erfahrung sind deshalb immens wichtig, um jede Patientin umfassend und individuell auf sie ausgerichtet zu beraten, um dann das Straffungsverfahren zu bestimmen, welches die besten Ergebnisse erzielt.

Grundsätzlich gibt es diese verschiedenen Operationstechniken zur Bruststraffung, welche Dr. Fuchs alle durchführt:

  • Halbmond
  • Donut
  • Benelli
  • Lollipop
  • Vertikal
  • Anker
  • Zirkumareolär
  • Umgekehrtes T

Ein paar medizinische Details zu den einzelnen Techniken, welche Ihnen Dr. Fuchs aber selbstverständlich in einem persönlichen Gespräch gerne erläutert.

Umgekehrtes T/Anker

Dies ist eine traditionelle Methode der Bruststraffung, die für viele von Dr. Fuchs Kundinnen in Luzern hervorragende Ergebnisse erzielt, insbesondere für diejenigen, die sich möglicherweise gleichzeitig zur Straffung auch einer Brustverkleinerung unterziehen.

Es wird ein Einschnitt gemacht, der zuerst die Brustwarze nachzeichnet, dann senkrecht an der Brust entlang verläuft und schliesslich an der Unterseite der Brust an ihrer Falte entlangläuft. Diese Technik eignet sich gut für Personen mit erheblicher Brustptosis (Erschlaffung), da sie dem Chirurgen einen breiten Zugang ermöglicht, um schlaffe Haut und lasches Fettgewebe zu Fixieren und in die perfekte Position zu bringen.

Die Narbenbildung ist bei dieser Art der Straffung am sichtbarsten, da Zug und Druck auf das Gewebe gut verteilt werden. Dank Dr. Fuchs Präzision und Sorgfalt sind die Narben jedoch minimal und werden in den folgenden Wochen und Monaten schön verblassen. In jedem Fall können diese Narben unter einem Bikini oder BH unsichtbar gemacht werden.

Die Schnitttechnik ist ein wesentlicher Bestandteil der besten Bruststraffung, die Luzern zu bieten hat, da die Fähigkeit, das Narbenbild zu vermindern, eine unschätzbare Fähigkeit ist.

Vertikale – / Lollipop-Straffung

Hier ahmt die Inzision den Ankerlift nach, ohne den letzten Schnitt an der Umschlagsfalte. Der Sinn der vertikalen Straffung besteht darin, Frauen mit nur mässiger Brustptosis zu helfen, zusätzliche Narbenbildung zu vermeiden, wenn dies nicht erforderlich ist. Die Lollipop-Inzision ermöglicht dem Arzt den Zugang, den er für die Neupositionierung und Verschönerung der Brust benötigt.

Benelli- / Zirkumareolar- / Donut-Straffung

Bei diesem Lifting wird ein zirkulärer Einschnitt verwendet, der den Rand der Brustwarze nachzeichnet, und er wird am häufigsten eingesetzt, wenn der Schwerpunkt des Liftings darin besteht, den Warzenhofkomplex für ein jungendlichers Aussehen anzuheben.

Für Frauen mit einer nur geringfügigen Brustptosis ist diese Art gut geeignet, während Frauen mit einer stärkeren Erschlaffung eine andere Methode benötigen. Die Projektion von Brust und Brustwarze wird bei der zirkumareolären Straffung minimiert, während die Narbenbildung durch die dunklere Pigmentierung des Areolakomplexes gut verborgen ist.

Halbmondförmige Straffung

Dies ist die am wenigsten invasive Art der Bruststraffung, aber die Möglichkeiten der Ergebnisse sind begrenzt. Es wird ein Schnitt um den oberen Halbmond der Brustwarze gemacht, um ihre Position zu verbessern, sie für eine jugendlichere Ästhetik anzuheben und sicherzustellen, dass die Brustwarzen symmetrisch sind.Obwohl diese Technik weniger regelmässig angewendet wird, ist sie eine gute Technik, wenn sich die Patientin auch einer Brustvergrösserung unterzieht.

Das Ziel bei der Bruststaffung ist es, für die Patientin eine möglichst attraktive Brustform zu schaffen. Er näht akribisch, um die besten Narben zu erzeugen und das für die Patientin schönste Resultat zu erzielen.

Dr. Fuchs verfügt über langjährige Erfahrung bei Brustoperationen (Brustvergrösserung, Bruststraffung und Brustverkleinerung) Fehlbildungen. Immer mit Blick auf Ihre Sicherheit und Gesundheit entscheidet er sich für eine wirkungsvolle OP-Methode, um Ihnen zu einem traumhaften Dekolleté zu verhelfen, mit dem Sie sich wieder wohl in Ihrem Körper fühlen.

Zögern Sie nicht mit uns Kontakt aufzunehmen, um über Ihr neues Selbstwertgefühl zu sprechen. Sie können auch direkt einen Termin mit mir vereinbaren. Gerne empfange ich Sie in meiner Praxis.

68 Jährige Dame, die sich schon immer einer schöne, volle Brust gewünscht hat, jedoch nie zu üppig
und zu deutlich. Nach 2 fache Schwangerschaft wurde das Bild aufgrund der guten Haut fast nicht
verändert. Die ängstliche Patienten wollte zunächst eine Implantatgrösse um 200 ml, das sie die zu
grosse Aufmerksamkeitserregung fürchtete . Da dieses jedoch aufgrund der Anatomie zu klein
gewesen wäre einigten wir uns auf die nächste grase Grösse von 255 ml. Nach ausreichender
Bedenkzeit war die Patientin mit der Grössenvorschlag am Ende sehr zufrieden und wir einigten uns
auf das berechnete Volumen.

OP: Zur Stabilisierung des Implantates wurde auch hier der Zugang über die Umschlagsfalte gewählt.
Der untere Muskelanteil wurde eingetrennt, um die maximale Beweglichkeit der Drüse zu erreichen
und das Ausdehnen des Implantates zu gewährleisten.

Zitat nach den ersten 6 Wochen:
Herr Doktor ich war noch nie so glücklich. Einen Bikini zu tragen und im Sommer auch mal ohne BH
eine Bluse zu tragen, unbezahlbar.

Leere Brust nach einer Schwangerschaft, aufgrund des kompletten Drüsenrückgangs. Wenig
Brustvolumen bereits vor der Schwangerschaft (A-CUP)

OP: Das Implantat wurde über die Umschlagsfalte eingelegt, aufgrund der Hautdicke konnte das
Implantat nur unter den Brustmuskels gelegt werden. Da es sich um eine junge Patienten (28)
handelt wurde die Drüse teilweise vom Muskel gelöst, um einen zusätzlichen Straffungseffekt zu
erreichen. Aufgrund des deutlichen Höhenunterschieds der Brustwarzen wurde auf der einen Seite
eine Anpassung der Höhe vorgenommen.

Kleine Brust, bei sehr guter Brustbreite. ausreichend Hautbedeckung. Keine Schwangerschaft, Auch
hier wurde sich für den Zugang über die Umschlagsfalte entschieden, die der Warzenhof keinen
ausreichenden Durchmesser besitzt, um das Implantat hautschonend einzuführen.

Da eine eventuelle Schwangerschaft nicht auszuschliessen war wurde auch hier das Implantat unter
den Muskel positioniert. Ebenfalls sollte man die mit dem Alter auftretende Hautausdünnung
berücksichtigen, was eine Positionierung des Implantates unter den Muskel favorisiert. Um das
Volumen komplett auszunutzen wurde ein Implantat der Grösse 370 ml gewählt.

Kleine Brust, bei sehr guter Brustbreite. ausreichend Hautbedeckung. Keine Schwangerschaft. hier
Der Warzenhof besaß keinen ausreichenden Durchmesser, um das Implantat hautschonend
einzuführen. Deshalb hat sich unser Chirurgenteam für einen Zugang über die Umschlagsfalte
entschieden.

Da eine eventuelle Schwangerschaft nicht auszuschließen war wurde das Implantat unter den Muskel
positioniert. Ebenfalls wurde die mit dem Alter auftretende Hautausdünnung berücksichtigt. Deshalb
favorisierten wir eine Positionierung des Implantates unter den Muskel. Um das Volumen komplett
auszunutzen wurde ein Implantat der Grösse 370 ml gewählt.