Nach dem Studium der Humanmedizin spezialisierte sich Dr. Fuchs auf das Fachgebiet der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie. Die langjährige Spezialausbildung in Deutschland und der Schweiz wurde durch zahlreiche Auslandsaufenthalte u.a. in China und England erweitert.

Neben seiner Leidenschaft für ästhetische Chirurgie interessiert sich Dr. Fuchs auch für die Manuelle Therapie, deren Ausbildung er 2005 erfolgreich abgeschlossen hat. Im Rahmen seiner klinischen Tätigkeit erwarb er auch Spezialkenntnisse auf dem Gebiet des Strahlenschutzes.

Nach der Anerkennung des Facharzttitels arbeitete Dr. Fuchs an einer der renommierten Schönheitskliniken der Medical One Gruppe am Standort in Düsseldorf. Hier widmete er sich ausschließlich der Schönheitschirurgie.

Neben seiner operativen Tätigkeit ist für Dr. Fuchs auch die Faltenbehandlungen mit Botulinum oder Hyaluron von besonderer Wichtigkeit. Im Dienste der Schönheit erfolgten stetig Weiterbildungen im In- und Ausland, bei denen sowohl die neusten Operations- wie auch Unterspritzungstechniken auf höchstem Niveau diskutiert werden. „Immer im Trend der Zeit sein“ ist ein wichtiges Motto.

Zuletzt stellte Dr. Fuchs sein Können auch in der Schönheitssendung „Extrem Schön“ auf RTL 2 live unter Beweis.  Bei all seinem Wirken verliert Dr. Fuchs nie ein Motto aus den Augen. „ Aesthetics meets Ethics“

Kleine Brust, bei sehr guter Brustbreite. ausreichend Hautbedeckung. Keine Schwangerschaft, Auch
hier wurde sich für den Zugang über die Umschlagsfalte entschieden, die der Warzenhof keinen
ausreichenden Durchmesser besitzt, um das Implantat hautschonend einzuführen.

Da eine eventuelle Schwangerschaft nicht auszuschliessen war wurde auch hier das Implantat unter
den Muskel positioniert. Ebenfalls sollte man die mit dem Alter auftretende Hautausdünnung
berücksichtigen, was eine Positionierung des Implantates unter den Muskel favorisiert. Um das
Volumen komplett auszunutzen wurde ein Implantat der Grösse 370 ml gewählt.

Kleine Brust, bei sehr guter Brustbreite. ausreichend Hautbedeckung. Keine Schwangerschaft. hier
Der Warzenhof besaß keinen ausreichenden Durchmesser, um das Implantat hautschonend
einzuführen. Deshalb hat sich unser Chirurgenteam für einen Zugang über die Umschlagsfalte
entschieden.

Da eine eventuelle Schwangerschaft nicht auszuschließen war wurde das Implantat unter den Muskel
positioniert. Ebenfalls wurde die mit dem Alter auftretende Hautausdünnung berücksichtigt. Deshalb
favorisierten wir eine Positionierung des Implantates unter den Muskel. Um das Volumen komplett
auszunutzen wurde ein Implantat der Grösse 370 ml gewählt.

Leere Brust nach einer Schwangerschaft, aufgrund des kompletten Drüsenrückgangs. Wenig
Brustvolumen bereits vor der Schwangerschaft (A-CUP)

OP: Das Implantat wurde über die Umschlagsfalte eingelegt, aufgrund der Hautdicke konnte das
Implantat nur unter den Brustmuskels gelegt werden. Da es sich um eine junge Patienten (28)
handelt wurde die Drüse teilweise vom Muskel gelöst, um einen zusätzlichen Straffungseffekt zu
erreichen. Aufgrund des deutlichen Höhenunterschieds der Brustwarzen wurde auf der einen Seite
eine Anpassung der Höhe vorgenommen.

68 Jährige Dame, die sich schon immer einer schöne, volle Brust gewünscht hat, jedoch nie zu üppig
und zu deutlich. Nach 2 fache Schwangerschaft wurde das Bild aufgrund der guten Haut fast nicht
verändert. Die ängstliche Patienten wollte zunächst eine Implantatgrösse um 200 ml, das sie die zu
grosse Aufmerksamkeitserregung fürchtete . Da dieses jedoch aufgrund der Anatomie zu klein
gewesen wäre einigten wir uns auf die nächste grase Grösse von 255 ml. Nach ausreichender
Bedenkzeit war die Patientin mit der Grössenvorschlag am Ende sehr zufrieden und wir einigten uns
auf das berechnete Volumen.

OP: Zur Stabilisierung des Implantates wurde auch hier der Zugang über die Umschlagsfalte gewählt.
Der untere Muskelanteil wurde eingetrennt, um die maximale Beweglichkeit der Drüse zu erreichen
und das Ausdehnen des Implantates zu gewährleisten.

Zitat nach den ersten 6 Wochen:
Herr Doktor ich war noch nie so glücklich. Einen Bikini zu tragen und im Sommer auch mal ohne BH
eine Bluse zu tragen, unbezahlbar.