Gynäkomastie ist die Vergrößerung der Brustdrüse beim Mann. Hier werden zwei Arten unterschieden: die echte Gynäkomastie durch Vermehrung des Drüsengewebes und die falsche Gynäkomastie durch Fetteinlagerung, wie sie bei Übergewicht und Fettsucht (Adipositas) auftritt . Die Verdickung kann auf einer oder auf beiden Seiten vorkommen.

URSACHEN FÜR DEN ÜBERSCHUSS

Bei erwachsenen Männern liegt bei einer beidseitigen Brustschwellung meist zu viel Östrogen (weibliches Geschlechtshormon) vor. Ursachen für den Überschuss können unter anderem Leber-, Nebennieren- oder Hodenerkrankungen, Hormonstörungen oder unerwünschte Arzneimittelwirkungen sein. Die Brustdrüse wird oft wieder normal, wenn die jeweilige Krankheit erfolgreich therapiert wird, beziehungsweise das auslösende Medikament abgesetzt wird.

EINE OP IST NUR EINE BEHANDLUNG DES SYMPTOMS

Ist nur eine der beiden Brustdrüsen vergrößert, so besteht oftmals eine harmlose Bindegewebsvermehrung. Auch diese verschwindet häufig wieder, das kann aber mehrere Jahre dauern. Sehr selten kann sich auch beim Mann Brustkrebs entwickeln.

Da die psychische Belastung bei vielen Betroffenen durch äußere Einflüsse oft hoch ist, wird häufig versucht, die Rückbildung der Brust durch Einnahme von Hormonpräparaten herbeizuführen. Diese Behandlungsmethode führt jedoch nicht immer zum gewünschten Erfolg. Wird die Brust durch einen operativen Eingriff verkleinert, geschieht dies durch einen kurzen Schnitt am Rand des Brustwarzenhofes, durch den das Drüsengewebe und eventuell überschüssiges Körperfett entfernt wird. Der Eingriff kann entweder unter örtlicher Betäubung (ambulant) oder in Vollnarkose geschehen.

Eine Operation ist jedoch nur eine Behandlung des Symptoms, nicht der Ursachen der Gynäkomastie. Es ist deshalb je nach Ursache eine nachhaltige Behandlung erforderlich, z.B. die Änderung der Ernährung (Gewichtsreduktion, weniger Alkohol), nach Möglichkeit Absetzen von Medikamenten. Bei bestehendem Androgenmangel kann männliches Hormon substituiert werden.

Quelle: www.schoenheitsoperation24.de

68 Jährige Dame, die sich schon immer einer schöne, volle Brust gewünscht hat, jedoch nie zu üppig
und zu deutlich. Nach 2 fache Schwangerschaft wurde das Bild aufgrund der guten Haut fast nicht
verändert. Die ängstliche Patienten wollte zunächst eine Implantatgrösse um 200 ml, das sie die zu
grosse Aufmerksamkeitserregung fürchtete . Da dieses jedoch aufgrund der Anatomie zu klein
gewesen wäre einigten wir uns auf die nächste grase Grösse von 255 ml. Nach ausreichender
Bedenkzeit war die Patientin mit der Grössenvorschlag am Ende sehr zufrieden und wir einigten uns
auf das berechnete Volumen.

OP: Zur Stabilisierung des Implantates wurde auch hier der Zugang über die Umschlagsfalte gewählt.
Der untere Muskelanteil wurde eingetrennt, um die maximale Beweglichkeit der Drüse zu erreichen
und das Ausdehnen des Implantates zu gewährleisten.

Zitat nach den ersten 6 Wochen:
Herr Doktor ich war noch nie so glücklich. Einen Bikini zu tragen und im Sommer auch mal ohne BH
eine Bluse zu tragen, unbezahlbar.

Leere Brust nach einer Schwangerschaft, aufgrund des kompletten Drüsenrückgangs. Wenig
Brustvolumen bereits vor der Schwangerschaft (A-CUP)

OP: Das Implantat wurde über die Umschlagsfalte eingelegt, aufgrund der Hautdicke konnte das
Implantat nur unter den Brustmuskels gelegt werden. Da es sich um eine junge Patienten (28)
handelt wurde die Drüse teilweise vom Muskel gelöst, um einen zusätzlichen Straffungseffekt zu
erreichen. Aufgrund des deutlichen Höhenunterschieds der Brustwarzen wurde auf der einen Seite
eine Anpassung der Höhe vorgenommen.

Kleine Brust, bei sehr guter Brustbreite. ausreichend Hautbedeckung. Keine Schwangerschaft, Auch
hier wurde sich für den Zugang über die Umschlagsfalte entschieden, die der Warzenhof keinen
ausreichenden Durchmesser besitzt, um das Implantat hautschonend einzuführen.

Da eine eventuelle Schwangerschaft nicht auszuschliessen war wurde auch hier das Implantat unter
den Muskel positioniert. Ebenfalls sollte man die mit dem Alter auftretende Hautausdünnung
berücksichtigen, was eine Positionierung des Implantates unter den Muskel favorisiert. Um das
Volumen komplett auszunutzen wurde ein Implantat der Grösse 370 ml gewählt.

Kleine Brust, bei sehr guter Brustbreite. ausreichend Hautbedeckung. Keine Schwangerschaft. hier
Der Warzenhof besaß keinen ausreichenden Durchmesser, um das Implantat hautschonend
einzuführen. Deshalb hat sich unser Chirurgenteam für einen Zugang über die Umschlagsfalte
entschieden.

Da eine eventuelle Schwangerschaft nicht auszuschließen war wurde das Implantat unter den Muskel
positioniert. Ebenfalls wurde die mit dem Alter auftretende Hautausdünnung berücksichtigt. Deshalb
favorisierten wir eine Positionierung des Implantates unter den Muskel. Um das Volumen komplett
auszunutzen wurde ein Implantat der Grösse 370 ml gewählt.